Systematische Therapie

Kerngedanke ist...

die Annahme, dass der Schlüssel zum Verständnissund zur Veränderung von Problemenweniger in der behandelten Person allein, sondern im (familiären) Zusammenhang,in dem das Problem steht, zu finden ist.

Systemische Therapie ist an Beziehungsprozessen interessiert, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung eines Problems beteiligt und daher auch für Veränderungs- und Lösungsprozesse von Bedeutung sind.
Der systemische Ansatz orientiert sich an den Ressourcen (Fähigkeiten und Stärken), die bei jedem Einzelnem vorhanden sind.
Es wird nach Lösungen gesucht, vorhandene Kompetenzen werden gestärkt.

Verwendet werden in der systemischen Gesprächsführung "zirkuläre Fragen" sowie weitere Frage- und Interventionstechniken (z.B. Aufstellungen), die gleichermaßen dazu dienen, das Problem und die Sicht darauf zu erkennen, diese zu "verstören" und somit neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen.